Ausstellung

Die 1. Ausstellung

Unsere Bilder zu zeigen fühlt sich manchmal etwas exhibitionistisch an. In meine Fotos stecke ich viel Herzblut und durch meinen Blick offenbare ich mich auch. Die Fotos zu zeigen ist jedesmal eine kleine Überwindung.
Dennoch haben Lukas und ich uns getraut und eine kleine Ausstellung organisiert.

Vor der Ausstellung stand für Lukas Röth und mich eine Zeit des Verdrängens und gewaltsamen Prokrastinieren. Man hat noch ewig Zeit und da jede Entscheidung sofort einen Zweifel nach sich zieht, entscheidet man sich das später zu entscheiden.

Ich habe eine kleine Liste zusammengestellt mit Dingen die ich gelernt habe und Dingen die ich beim nächsten Mal bestimmt besser machen werde.

  • Stellt aus! Auch wenn es zu Beginn einschüchternd ist. Es macht Spaß.
  • Wo? Fragt einfach mal in eurer Bankfiliale. Bei eurem Arzt, in eurer Stammkneipe oder bei eurem Friseur nach.
    Es ist nicht der Kunstpalast, aber ihr habt Publikum.
  • Kuratiert eure Bilder. Wie viele Bilder könnt ihr ausstellen  und welche sollen es werden?
    Eure Lieblingsbilder sind wahrscheinlich nicht die gleichen die jemand anderer für auswählen wurde.
    Passt das Thema zur Location? Bankfilialen sind prädestiniert für Landschaftsfotografie, in eurer Lieblingsbar könnte das etwas reizloswirken.
    Eure Bilder sollten zum Zielpublikum passen. Aktfotos in einer Kinderarztpraxis sind vielleicht suboptimal, Tierfotografie dagegen… ihr wisst was ich meine.
  • Fasst eure Bilder in Serien zusammen. Es macht die Auswahl leichter, gibt dem Ganzen ein Thema und dem Betrachter Orientierung.
  • Die Größe eurer Bilder müssen natürlich zu Location passen. Wenn ihr eure Chancen auf einen Verkauf erhöhen wollt sollten Eure Bilder vielleicht auch in die Wohnung eines etwaigen Käufers passen. Eine 160x120cm Leinwand sieht bestimmt super aus, aber wer hat da schon mal eben Platz für?
  • Bereitet eure Bilder für das aufhängen vor. Gibt es vor Ort Galerieleisten? Braucht ihr Hammer und Nägel? Wasserwaage und Zollstock?
    Packt lieber etwas zu viel ein als zu wenig.  Und plant genug Zeit ein. Ihr werdet nicht glauben wie lange sowas dauert.
  • Habt Spaß!

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.