Walpurgisnacht

Weibliche Sexualität war in den Augen der politischen Eliten als unkontrollierbare Kraft immer verdächtig. Männerbunde deren Eigentumsansprüche im Angesicht weiblicher Macht zerfielen, zeichneten seit jeher das weibliche Geschlecht als Werkzeug des Teufels – je angenehmer für das Auge, desto tödlicher für die Seele.

Ob katholisch, protestantisch oder puritanisch, die aufstrebende Bourgeoisie setzte diese Tradition fort, allerdings mit einer Wendung, die im Nachhinein geradezu zynisch wirkt: Kirchenmänner verbannen das göttlichste zu dem Menschen im Stande sind – Leben zu erschaffen. Die Beschränkung der weiblichen Sexualität auf Ehe und Fortpflanzung sowie der bedingungslose Gehorsam der Frau wurden die Säule der gesellschaftlichen Ordnung.


Wie man sich weiter von der Realität entfernen könnte ist mir nicht ganz klar. Aber schon ewig wollte ich ein Shooting machenzum Thema Walpurgisnacht auf dem Blocksberg, auf dem sich der Legende nach die Hexen trafen und mit dem Teufel tanzten. Mit Lisa wurde das umgesetzt und wir hatten einen Mordsspaß.